Musik-Akademie Basel
Musikschule Basel

Fächer aller Musikschulen im Überblick

Mandoline

Die Mandoline

In ihrer „neapolitanischen” Form zählt die Mandoline ebenfalls zu den Lauten- und Zupfinstrumenten und hat vier Doppelsaiten in Violinstimmung. Ihr Repertoire umfasst Originalwerke aus nahezu vier Jahrhunderten und beinhaltet neben der rein gezupften Musik auch Solowerke mit Streichern, Bläsern, Kammerensemble und Sinfonieorchester. Ihre Einsatzmöglichkeiten in E- und U-Musik, Folk, Jazz und Liedbegleitung machen die Mandoline sehr vielseitig.

Die Mandola (Tenor-Mandoline)

Die Mandola ist in ihrer Form etwas grösser als die Mandoline, ebenfalls doppelsaitig und eine Oktave tiefer gestimmt. Dadurch können fortgeschrittene Spieler/innen der Mandoline auch jederzeit „ohne umzulernen” dieses Instrument zusätzlich spielen. Lediglich die Mensur ist etwas grösser, die Notation entspricht aber der Mandoline.

Wann beginnen?

Der Beginn ist für Kinder in der Regel ab 7 Jahren, aber natürlich auch für erwachsene Anfänger/innen möglich. Je nach individueller Neigung ist nach ca. 3 Jahren eine Umschulung von der Mandoline auf Tenormandoline (Mandola) oder Liuto (Mandoloncello) möglich oder auch als Zusatzinstrument.

Unterrichtsform

Der Unterricht findet im Einzelunterricht und nur für spezielle Projekte in kleinen Gruppen statt.