Klaus Isabel

Klaus Isabel

Isabel Klaus (geboren 1976) studierte nach dem Abitur zunächst Oboe bei Omar Zoboli an der Hochschule für Musik FHNW in Basel. Nach dem Lehrdiplom schloss sie in Basel ein Kompositions- und Theoriestudium an bei Roland Moser, Detlev Müller-Siemens und Balz Trümpy.

Nach einem einjährigen Aufenthalt in London (2006/07) mit Studium an der Royal Academy of Music (Stipendium der Zuger Kulturstiftung Landys & Gyr) arbeitete sie als Oboistin, Lehrerin für Oboe (Dornach), Lehrerin /Dozentin für Gehörbildung und Theorie (Winterthur, Aesch, Bern) und als Komponistin in Basel und Umgebung. Sie erhielt u.a. Kompositionsaufträge von Gare du Nord, der IGNM Bern (Mondrian Ensemble), dem Ensemble Phoenix, dem Ensemble Proton und dem Kammerorchester Basel. Ebenso realisierte sie ein Projekt mit der Basel Sinfonietta. Ihr Schwerpunkt liegt beim Musiktheater. Für das Projekt „no passion“ bekam sie das Werkjahr der Stiftung Christoph Delz zugesprochen.

Seit 2012 unterrichtet sie Gehörbildung an der Musikschule Basel. 2015 erhielt sie zusätzlich eine Anstellung als Dozentin für Theorie und Gehörbildung im Studiengang Musik und Bewegung an der Hochschule für Musik FHNW.

isabel.notexisting@nodomain.comklaus@mab-bs.notexisting@nodomain.comch