Providoli Vincent

Providoli Vincent

Vincent Providoli, geboren 1961, wuchs in Therwil auf und besuchte dort die Jugendmusikschule. Seine Lehrer Ivo Krejci, Tamas Holes und Laurent Hirschi entzündeten in ihm die Passion zur Musik. In Basel studierte er dann Violine (Brenton Langbein, Primoz Novsak, Sàndor Zöldy) und Viola (Max Lesueur). Auslandsaufenthalte in Schweden beim ungarischen Geiger und Methodiklehrer Tibor Fülep waren wegweisend für seine musikalische und pädagogische Entwicklung.

Seit 1983 unterrichtet Vincent Providoli Violine und Viola an der Musikschule Basel und seit 1999 Fachdidaktik an der Hochschule für Musik FHNW Basel. Bis 2013 war er auch an der Zürcher Hochschule der Künste Dozent für Fachdidaktik.

Vincent Providoli begeistert sich für das ganze Schülerspektrum vom vierjährigen bis hin zu Seniorinnen und Senioren.

Seine besondere Liebe gilt der Kammermusik, vor allem der Sonaten- und Klaviertrio-Literatur, die er zusammen mit der Pianistin Marret Popp und der Cellistin Maya Amrein in Konzerten zu Gehör bringt. Mit dem Quatuor BACH hat er zahlreiche Aufführungen von Bachs Kunst der Fuge, wie auch Uraufführungen von Vierteltonkompositionen zum Teil auf Weidler Instrumenten gemacht. Besonders wertvoll waren ihm die Erfahrungen der Aufführungenin Heimen mit behinderten Bewohnerinnen und Bewohnern. 2015 war Vincent Providoli im Rahmen des Schweizerischen Nationalfonds an einem nationalen Forschungsprojekt beteiligt. Als Präsident des Vereins "Freunde des Basler Streichquartetts" unterstützt und fördert er dieses professionelle Streichquartett.

Vincent Providoli wohnt in Basel und hat drei Kinder aus erster sowie drei Kinder aus zweiter Ehe und ist zudem bereits glücklicher Grossvater.

vincent.notexisting@nodomain.comprovidoli@fhnw.notexisting@nodomain.comch