Focusyear Band 22, coached by Becca Stevens

Alden Hellmuth (as), Roberto Nieva (as), Dima Bondarev (tp), Fernando Brox (fl), Julia Perminova (p), Yvonne Rogers (p), Thiago Alves (b), Aaron Dolman (dr)

Donnerstag, 26.05. | 19:30

Becca Stevens

New Yorks bestgehütetes Geheimnis, eine Sängerin und Multiinstrumantalistin, die perfekt die Balance zwischen tiefschürfenden Melodien und lyrischer Kapriziosität wahre, schrieb die New York Times über Becca Stevens, die dem Charme des unverfälschten Folk ebenso Rechnung trägt wie der Raffiniertheit des Jazz. Seit ihrem Debütalbum "Tea Bye Sea" 2008 hat die 1984 in North Carolina geborene und in Brooklyn lebende Singer/Songwriterin und Multiinstrumentalistin die Grenzen der musikalischen Identität ausgetestet und alles von Jazz über Irish Folk bis hin zu Indie-Rock in ihre Arbeit einfließen lassen, um sich vollständig und authentisch auszudrücken.

Ihr ganzes Spektrum an musikalischen Ideen, ein schier unerschöpflicher Ideenreichtum, ihre magische Poesiekunst und ihr beseelter Gesang machen aus dem Album "Regina", mit dem sie 2017 ihre Solo-Karriere startete, ein Singer/Songwriter-Meisterwerk. In ihrem neuesten musikalischen Projekt "Wonderbloom" (2020) widersetzt sie sich erneut allen Erwartungen und entwickelt einen groovigen, tanzbaren Sound mit Elementen aus Pop, Funk und R&B. Doch trotz der hellen Texturen und Uptempo-Rhythmen erreicht Becca Stevens auch mit diesem Album eine tiefe Komplexität in ihren Texten und definiert letztlich neu, was möglich ist, wenn es darum geht, Musik zu schaffen, die erhebt und erbaut.  Der Track "Slow Burn" dieses Albums wurde 2020 für einen GRAMMY in der Kategorie "Best Arrangement, Instruments and Vocals" nominiert.

2017 war sie "Rising Star Female Vocalist" von Down Beat und im Jahr darauf hat sie bereits mit der damaligen Focusyear Band gearbeitet. Sie wirkte u. a. auch bei Aufnahmen von Travis Sullivan, Taylor Eigsti, Esperanza Spalding, José James, Ambrose Akinmusire, Brad Mehldau, Aaron Parks und David Crosby mit – ohne Stills und Nash, aber mit seiner Lighthouse Band. Zusammen mit Rebecca Martin und Gretchen Parlato bildet sie das Vokaltrio Tillery. In Live-Konzerten erntet sie mit ihren Songs in den USA enthusiastische Reaktionen.

Eintritt: CHF 15 / 10

Hochschule für Musik, Jazz

Jazzcampus Club

Utengasse 15, 4058 Basel

19:30

Reservation
111 von 120 Plätzen frei.
Alle Plätze voll

Weitere Veranstaltungen

30.05.
Montag

Vorspielstunde Klavier
Klasse Tanja Hotz

Musikschule Basel

Saal Haus Kleinbasel

18:15

Reservation
50 von 50 Plätzen frei.
Alle Plätze voll
31.05.
Dienstag

Vorspielstunde Klavier
Klasse Jan Gazdzicki

Musikschule Basel

Klaus Linder-Saal

18:15

Reservation
48 von 48 Plätzen frei.
Alle Plätze voll
01.06.
Mittwoch

Fällt aus: Duo „La Corda“
Mittagskonzert

Musikschule Basel

Saal Haus Kleinbasel

12:30

Reservation
50 von 50 Plätzen frei.
Alle Plätze voll