Rihs Nicolas

Rihs Nicolas

"Fagottseidank! Ich versuchte es mit dem Klavier. Sonatinen von Beethoven, Haydn, Clementi. Ein italienischesKonzert von Bach. Dann geht's nicht mehr weiter. Ein neues Instrument muss her. Geige, vielleicht Bassklarinette? Ich entdecke ein seltsames Instrument: das Fagott. Damit will ich improvisieren und alles selber finden! Ich beginne zu üben und Jiri Stavicek, Lehrer an der Musik-Akademie Basel infiziert mich mit seinem Enthusiasmus. Mein Leben verändert sich grundlegend. Das Fagott ist mein Instrument. Fagottspielen macht mich glücklich. Unterdessen unterrichte ich selber an den Musikschulen Basel und Riehen."

Nicolas Rihs studiert(e) ab 1983 Psychologie, Musikwissenschaft, Fagott, Schulmusik, Jazzklavier, Shakuhachi, Barockfagott, Aikido, Komposition und Volkstanz; lehrt seit 1991 an der Musik-Akademie Basel: Fagott an der Musikschule, Fachdidaktik an der Hochschule für Musik FHNW; gewann 1993 den Concours Suisse NICATI (pour la musique contemporaine); forschte von 1994 bis 2002 zu akustischen Phänomenen bei Holzblasinstrumenten im Rahmen von DORE Forschungsstipendium KTI/SNF am Laboratoire d‘acoustique musicale, Université Parisó; organisierte von 2003 bis 2011 die Konzertreihe und die Publikation "Aspekte der Freien Improvisation"; schreibt seine eigene Musik und transkribiert fremde Werke und interpretiert und improvisiert als Solist und im Ensemble.

nicolas.notexisting@nodomain.comrihs@fhnw.notexisting@nodomain.comch

http://www.nicolasrihs.net